Ein Lied ist wie ein Comicstrip

Singen in einer Fremdsprache ist lustig: neue Melodien, andere Rhythmen, seltsame Klänge. Aber wie schwer ist es, den Text auswendig zu lernen! Lösung: denken, tun und fühlen.

Einige Beispiele:

  • Welche Worte ähneln Wörtern aus unserer Sprache? Welche kennen wir schon, welche noch nicht?
  • Woran erinnern uns einige Worte?
  • Welche Atmosphäre liegt in der Melodie und im Rhythmus des Liedes?
  • Um welches Gefühl könnte es gehen?
  • Worum geht es in dem Lied?
  • Welches Wort kommt oft vor? Welche Sätze werden wiederholt?
  • Kommen neue Klänge darin vor?
  • Besteht eine Übersetzung von dem Lied? Können wir die irgendwo finden?
  • Erzählt das Lied eine Geschichte?
  • Was ist der schwerste Teil zum Nachsingen? Und was ist einfach?
  • Welches Bild befindet sich im Lied? Welcher Ton, welcher Geruch, welcher Geschmack,…?
  • Welche Reihenfolge weist das Lied auf?
  • Kann man zur Melodie und zum Rhythmus eine Geschichte erfinden? Stimmt sie mit dem Lied überein?
  • Wie kann man das Lied unterteilen?
  • Zeichnen Sie die verschiedenen Szenen des Liedes
  • Denken Sie sich ein anderes Ende des Liedes aus. Oder andere Figuren. Machen sie aus den Menschen Tiere oder umgekehrt. Was ändert sich im Text und was bleibt gleich?

Verstehen, sich etwas merken und lernen sind sehr stark miteinander verbunden. Wir haben alle einen bevorzugten Lernkanal. Einige hören ein Lied und singen es einfach nach. Sie lernen vor allem auditiv. Andere merken sich sehr gut Bilder oder müssen sich zuerst in die Situation eines Liedes einleben, um sich die Reihenfolge merken zu können. Und noch andere Menschen müssen etwas mit den Händen tun, darstellen, bewegen oder etwas machen, um sich etwas besser merken zu können. Meistens handelt es sich um eine Kombination mit Bevorzugung eines Kanals. Deshalb ist es gut, all diese Möglichkeiten zum Zug kommen zu lassen, wenn die Chormitglieder ein Lied merken müssen.

Lernen und sich etwas merken gelingt auch besser in verschiedenen Kontexten. Man hat beispielsweise ein Stück Text im Chor gelernt. Man erzählt zuhause davon. Man sucht etwas im Internet. Man fragt seine(n) Freund(in), was er/sie davon hält. Man leiht sich in der Bibliothek eine CD mit dem Lied aus und liest den Text im dazugehörigen Heft. Man wählt einen schönen Satz aus und schreibt ihn in sein Tagebuch. Zu Beginn der folgenden Probe werden alle Entdeckungen zusammengefasst. Ein Vorteil dieser Arbeitsweise ist, dass zugleich ein anderer Aspekt von Gedächtnistraining zum Zug kommt: Wiederholung. Je mehr Kontexte, in denen wir lernen und je häufiger die Wiederholung, desto tiefer das Lernen. Und schließlich ist ‘schrittweise’ ein Schlüsselwort. Wir lernen nicht auf einmal das ganze Lied, um es dann noch zehnmal von Anfang bis Ende zu wiederholen. Nein, wir lernen ein Stück und bauen bei jeder Wiederholung den Inhalt weiter auf.

Selbstverständlich funktioniert dasselbe Verfahren auch beim Lernen von Texten in der Muttersprache. Und selbst Sänger, die mit einer Partitur singen, einschließlich Test, können sich besser auf die Interpretation eines Liedes konzentrieren, wenn sie den Text auf diese Art und Weise beherrschen.


EYSI BLAUWEines von fünf singenden Kindern und Jugendlichen gibt an, dass es nicht weiß, worüber es in einer Fremdsprache singt. Es besteht ein altersbedingter Unterschied. 87% der Jugendlichen verstehen, was sie in einer Fremdsprache singen, aber bei Kindern sind dies nur etwas mehr als zwei Drittel (71,5%).


EYSI BLAUWDie meisten Chorleiter erwarten von den Kindern und Jugendlichen, dass sie die Texte, die sie singen, verstehen. Um dieser Erwartung zu entsprechen, sind 80% bereit, der Textanalyse während der Proben nötigenfalls mehr Zeit zu widmen. Für 15% ist es ausreichend, dass die Chorsänger die Lieder mit Einfühlungsvermögen singen können.


EYSI BLAUWChorleiter finden Textverständnis in einer Fremdsprache genauso wichtig wie Textverständnis in der Muttersprache. Jeder Dritte wird folglich dem Text mehr Zeit widmen, wenn Lieder in einer Fremdsprache gesungen werden.


Tip LAMP grootBeschäftigen Sie sich rechtzeitig mit der Textanalyse und Interpretation der Lieder, damit sich die Sänger besser einleben und die richtigen Emotionen überbringen können.


Tip LAMP grootFür Chorleiter ist Textverständnis sehr wichtig. Wenn in einer Fremdsprache gesungen wird, ist es logisch, dass das Textverständnis mehr Zeit erfordert als bei einem Lied in der Muttersprache. Dennoch widmet nur jeder Dritte dem während der Proben Aufmerksamkeit. Es muss mehr Zeit für Textverständnis während der Proben vorgesehen werden, wenn in einer Fremdsprache gesungen wird.